Beschreibung

Was wir uns überlegt haben:

Als wir die Inhaltsstoffe unseres Love your hair Präparats ausgewählt haben, haben wir uns zunächst die häufigsten Formen des Haarausfalls angeschaut: Telogenes Effluvium, Alopecia areata und androgener Haarausfall. Diese Formen des Haarausfalls sehen nicht nur unterschiedlich aus, sondern haben mitunter auch sehr unterschiedliche Ursachen. Allen gemeinsam ist, dass Stress das Problem zumeist verschlimmert. Bei manchen Formen spielen Entzündungen eine Rolle.

Um die Grundlage für ein gesundes Haarwachstum zu schaffen solltest du versuchen, dich so gesund und vielfältig wie möglich zu ernähren, damit unsere Inhaltsstoffe auch optimal wirken können.

Ashwaganda, die indische Schlafbeere (Withania sominifera), wird schon lange in der ayurvedischen Medizin verwendet und findet auch in der westlichen Welt immer mehr Beachtung. Ashwaganda ist ein sog. Adaptogen und unterstützt unseren Körper darin das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen und insbesondere das Level des Stresshormons Cortisol zu reduzieren.

Wir verwenden reinen Wurzelextrakt mit vollem Wirkstoffspektrum. Dieser enthält 5% Withanolide.

Der Sägepalmenextrakt wird aus der Frucht der Sägepalme (Serenoa repens) hergestellt – darin sind u.a. Flavonoide, Polysaccharide, ungesättigte Fettsäuren und Sterole enthalten. Sterole sind Phytohormone die u.a. das Enzym 5 alpha Reduktase hemmen und somit die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT) reduzieren. Zudem sorgt es für einen schnelleren Abbau des DHT und kann DHT Rezeptoren blockieren.

Die Flavonoide können zur Stabilisierung von Mastzellen und damit zur Reduktion von Entzündungsbotenstoffen beitragen.

Curcuma wirkt antientzündlich, indem es unter anderem die Produktion bestimmter Entzündungsbotenstoffe reduziert. Curcuma werden auch antiandrogene Eigenschaften – also wiederum die Hemmung der 5 alpha Reduktase – zugeschrieben.

Das Spurenelement Zink ist nicht nur für gesundes Haarwachstum sondern auch für Zellteilung und DNA-Synthese wichtig. Es spielt außerdem eine wichtige Rolle in der Regulation unseres Immunsystems. Die Aufnahme von Zink kann durch sog. Phytate in der Nahrung eingeschränkt sein. Ein Zusammenhang zwischen Haarausfall und Zinkmangel wurde in der Literatur immer wieder beschrieben.

L-Cystin – diese oxidierte, in vielen Lebensmitteln natürlich vorkommende Form der schwefelhaltigen Aminosäure L-Cystein hat gleich mehrere Eigenschaften, warum wir sie in unserem „Love your hair“ verwenden. L-Cystin ist stabiler als L-Cystein und ist Bestandteil von sog. Strukturproteinen – es verleiht unserem Haar (und natürlich auch anderen Geweben) Festigkeit. Über die Proteinbiosynthese kann L-Cystin wieder in L-Cystein umgewandelt werden und kann dann zur Bildung von sog. Funktionsproteinen verwendet werden. Eines dieser Funktionsproteine ist zum Beispiel ein Zinktransporter. Damit stellen wir sicher, dass das Spurenelement Zink, über das du gerade schon gelesen hast, auch in den Körper aufgenommen werden kann.

Nahrungsergänzungsmittel

Die empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung.

Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Lagerung

Trocken, kühl und lichtgeschützt lagern. Von Hitze und direkter Sonneneinstrahlung fernhalten.

Verpackung

Verpackt in eine lichtgeschützte PETPacker Dose – frei von BPA.

Was kann ich sonst für eine gesundes Haarwachstum tun?

Wie du oben bereits gelesen hast spielen Entzündungsbotenstoffe und das hormonelle Gleichgewicht eine große Rolle beim Thema Haarausfall. Wundere dich also nicht, wenn es nach Infekten oder in stressigen Lebensphasen vermehrt zu Haarausfall kommt. Statt dich dadurch noch mehr stressen zu lassen, versuche deinen Körper lieber so gut es geht zu unterstützen:

  • Vielfältige, abwechslungsreiche Ernährung mit möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln um den Körper optimal mit Nährstoffen zu versorgen. Insbesondere spielen Aminosäuren, Eisen und Omega 3 Fettsäuren eine große Rolle
  • Alkohol weitgehend vermeiden und keinesfalls als “Schlafmittel” einsetzen
  • Entspannungsübungen wie Yoga oder progressive Muskelrelaxation zur Reduktion des Stresslevels
  • Regelmäßige körperliche Aktivität hat denselben Effekt
  • Erhalten oder Erreichen eines normalen Körperfettanteils, denn zuviel Fettgewebe verändert das hormonelle Gleichgewicht und produziert Entzündungsbotenstoffe
  • Versuche regelmäßig und ausreichend zu schlafen – solltest du das Gefühl haben, dass dein Schlaf nicht erholsam genug ist oder du Probleme hast einzuschlafen könnte unser Präparat “Sleep Well” vielleicht weiterhelfen…

Da auch unterschiedliche Erkrankungen als Folge zu Haarausfall führen können, empfehlen wir dir in jedem Fall dich einmalig bei deinem Arzt vorzustellen und dein Problem zu besprechen. Dein Arzt kann auch bestehende Mangelerscheinungen (z.B. Vitamin D oder Eisen) weiter abklären.